Akku richtig laden

Sorgen Sie für maximale Power und lange Lebensdauer durch richtiges Laden des Akkus.

[1456323096463130.jpg][1456323096463130.jpg][1456323096463130.jpg][1456323096463130.jpg]
Lithium-Ionen-Akku © OKAY
Eines vorweg: Vergessen Sie die Faustregel, laut der man neue Akkus erst einmal völlig auf- und entladen soll. Sie gilt nur für sehr alte Akku-Modelle! Im Gegenteil: Moderne Lithium-Ionen-Akkus vertragen keine komplette Entladung. Die meisten modernen LI-Akkus besitzen darum einen Schutzmechanismus gegen sogenannte "Tiefenentladung".

Lithium-Ionen-Akkus sind heute der am häufigsten verwendete Akku-Typ. Viele Hersteller empfehlen, Akkus bei einem Ladestand von rund 80 % zu verwenden. Mit modernen Schnellladegeräten erreichen Sie das bereits in weniger als einer halben Stunde.

Checkliste Laden:

  • Passende Ladestation verwenden
  • Häufig ist ein Ladestand von 80 % ideal für den Gerätebetrieb (je nach Hersteller)
  • Falls Sie mehr als 1 Akku für Ihr Gerät besitzen, verwenden und laden Sie sie abwechselnd. Der Akku liegt so nicht lange ungenutzt herum.

Ladezyklen und Lebensdauer

Ladegerät und Akku sollten perfekt zueinander passen. Verwenden Sie darum am besten Original-Akkus und -Ladestationen. Achten Sie stets auf saubere Kontakte.

Auch der beste Akku verliert einmal seine Kraft. In der Tabelle finden Sie Richtwerte zu den Ladezyklen (= wie oft kann man den Akku aufladen bevor die Speicherfähigkeit deutlich nachlässt) und zur voraussichtlichen Lebensdauer nach Akku-Typ:
Akku-Typ Ladezyklen des Akkus 1) Akku Lebensdauer 1)
Blei Akku 300 – 500 4 – 6 Jahre
Blei Gel Akku 400 – 600 5 – 8 Jahre
Lithium-Ionen Akku 500 – 800 10 – 15 Jahre
Lithium-Polymer Akku 300 – 500 7 – 10 Jahre
Nickel-Cadmium Akku 800 – 1500 15 Jahre
Nickel-Eisen Akku 3000+ 20 – 100 Jahre
1) Alle Werte in der Tabelle beziehen sich auf einen bestimmungsgemäßen Umgang unter optimalen Bedingungen. Die realen Werte beim Gebrauch können zum Teil erheblich abweichen.

Vorteile und Nachteile des Lithium-Ionen-Akkus:

  • Für viele Bereiche geeignet
  • Kein Memory-Effekt (Kapazitätsverlust durch häufige Teilentladung)
  • Kann sehr viel Energie speichern
  • Geringe Selbstentladung bei Lagerung
  • Lange Haltbarkeit
  • Empfindlich gegenüber übermäßiger Hitzeeinwirkung (Klicken Sie hier für Tipps zur richtigen Lagerung von Akkus) und sehr tiefen Temperaturen
Im Lagerhaus gibt es auch Elektrogeräte für den professionellen Einsatz. Fragen Sie unsere Fachberater nach den Profi-Geräten.

Funktionsweise von Akkus

Ein Akkumulator (kurz Akku) ist ein wiederaufladbarer Speicher für elektrische Energie.

Und so funktioniert's: Ein Akku besteht immer aus 2 Elektroden, die in eine Elektrolytlösung tauchen (die Akku-Typen unterscheiden sich durch das dabei verwendete Material). Beim Aufladen wird im Akku elektrische in chemische Energie verwandelt. Im Betrieb dreht sich dieses Prinzip um und der Akku gibt elektrische Energie ab.

Akkus und Akku-Geräte im Lagerhaus

In Ihrem Lagerhaus finden Sie zahlreiche akkubetriebene Geräte für zahlreiche Einsatzzwecke. Fragen Sie unsere Fachberater nach den praktischen elektrobetriebenen Geräten und Akkus.

Benutzen Sie die Suchmaske, um das Ergebnis auf eine Postleitzahl einzuschränken. Sie können die Karte auch auf den Startzustand zurücksetzen.

Downloads zum Thema